START

Abzugeben

C. radiatus

Candoia p.

Dasypeltis s.

Diadophis p.

Drymobius m.

Elaphe dione

Elaphe quatuorlineata

E. mandarinus

G. capensis

H. nasicus

Natrix maura

Natrix n.natrix

N.n.schweizeri

N. tesselata

Nerodia sp.

O. aestivus

O. p. coxi

Oreocryptophis p. laticinctus

O. taeniurus

P. guttatus

Python regius

Rh.prasinus

Rh. frenatus

Rhynchophis

Thamnophis

Xenochrophis

Z. persicus

Zamenis situla

Z. lineatus

Echsen

Amphibien

G. spengleri

Nagetiere

Das sind wir

Reiseberichte

Kera- Reptiles

Gästebuch

Links

E-Mail

 

Natrix tessellata*

Würfelnatter/Dice snake

Natrix tessellata (Laurenti 1768) 

Familie: Nattern (Colubridae)

Unterfamilie: Wassernattern (Natricinae)

Ungiftig; harmlos

Steckbrief:

Merkmale
meist 60-90cm, adulte Weibchen können bis zu 1,50m werden! Schlanke Schlange (ähnl. Ringelnatter; schmaler, gestreckter, kantiger Kopf. Nasenlöcher und Augenstehen schräg nach oben (stark aquatisch); stark gekielte Schuppen; Grundfarbe meist graugrün, auf dem Rücken Würfelzeichnung (=> Name!), die als angedeutete Querbänderung geordnet sein kann. Dunkle, oft längliche Flecken lateral; oft eine V- Zeichnung im Nacken; Bauch weißlich/ grau, rötlich oder gelblich mit dunklen Flecken oder Linien; Neben der Nominatform N. tessellata evtl. noch eine Unterart N. t. heinrothi (im Schwarzen Meer: Insel Serpilor);

Vorkommen/ Habitat: 
Mitteleuropa (erlöschende Randpopulationen); Wiederansiedlung tschechischer Populationen in Meißen, Rettungsprojekte (DGHT) an Nahe und Lahn, Italien, Alpenländer, Tschechien, Balkan, Griechenland mit Kreta, Türkei, Syrien, Ägypten, Südrussland, NW- Indien, Westchina. In Mitteleuropa ist die Würfelnatter als vom Aussterben bedrohte Tierart streng geschützt! Durch Gewässerverschmutzung im Bestand stark bedroht!

Verhalten:
tagaktiv; exzellenter Schwimmer, lebt stark aquatisch - eine "echte" Wassernatter; flieht bei Gefahr ins Wasser; im Uferbereich langsam fließender Flüsse oder Seen mit viel Ufervegetation; im schwarzen Meer auch im Meerwasser! Kann mehrer Stunden unter Wasser bleiben!
Sonnt sich gerne auf Zweigen über dem Wasser; Zischt, wenn sie ergriffen wird, scheidet Analflüssigkeit ab; mehrmonatige Winterruhe.


Hier eine weibliche Natrix tessellata auf der Terrasse einer Familie im ehem. Jugoslawien, die uns dieses Foto zur Bestimmung 2005 zugeschickt hatte. Die Eltern hatten Sorge, es handelte sich um eine Giftschlange. Nach der Entwarnung konnten sie das Tier immer wieder gefahrlos beobachten;-) (und umgekehrt;-))

Fortpflanzung:
legt ca. 6-25 Eier in einiger Entfernung vom Wasser in feuchtes Erdreich, modernde Baumstümpfe oder verrottendes Pflanzenmaterial ab; August/ September schlüpfen die 15-24cm langen Jungeschlangen,

Nahrung:
Fische, Frösche, Molche, Kaulquappen.
Jungtier- Nachzuchten können bei der Nahrungsgewöhnung im Terrarium Probleme bereiten; Exzellenter Jäger im Wasser!

Wir halten 1,0 Natrix tessellata von 2005.

2003 hatten wir bereits drei junge Würfelnattern, die heute aber nicht mehr in unserem Bestand sind.
           

DNZ der Würfelnatter 0,0,3 von 2003

Wir sind Würfelnattern. Uns gibt es auch in Deutschland und wir sind streng geschützt! Für uns gibt es sogar ein Rettungsprogramm (weitere Infos gibt es hier: www.würfelnatter.de => DGHT).

 

Literatur

- Gruber, U., Die Schlangen Europas, 144- 147, Stuttgart 1989
- Kreiner, G., Schlangen Europas, Chimaira-Verlag 2007

-
Kwet, Axel, Reptilien und Amphibien Europas, Kosmosnaturführer 2005
- Lenz, S. et al, Untersuchungen zur Würfelnatter, Mertensiella 3
- Würfel (Kinderbuch)

Links

Eine Würfelnatter auf dem Peloponnes (GR) bei der Jagd (Video), Kaiafa-Lagune

Paarung von Würfelnattern (Video)

Unterwasserjagd einer Würfelnatter (Video)